Einfamilienhaus, Immenstaad

Architektur und Innenarchitektur

Bei dem Einfamilienhaus in Immenstaad handelt es sich um einen Neubau, der zwischen 2012 und 2014 geplant und gebaut wurde. Hier war Paolo Fasulo als Architekt und Innenarchitekt für alle neun Bauphasen verantwortlich. Die Planungsphase dauerte damals neun Monate. Dazu kamen noch einmal elf Monate Bauzeit. Hier sollte der Fokus des Ausblicks auf die Terrasse und den Garten gelegt werden. Herausfordernd war dabei, dass der Ausblick im ersten Stock nicht durch den zusätzlich angebauten Teil im Erdgeschoss behindert wurde, sondern darüber hinaus im Obergeschoss eine zweite Terrasse entstehen konnte.

Auch in Immenstaad wurde die Treppe im Inneren des Hauses als eigenes Gestaltungselement angelegt, um die einzelnen Etagen miteinander zu verbinden. Im ganzen Haus wurden recht kleinen Fenster verbaut, die das Tageslicht den ganzen Tag durch das Haus leiten. Der Fokus liegt jedoch auf der großen Fensterfront zum Garten raus, die sich über mehrere Räume hinweg erstreckt.

Zurück zur Übersicht